Qua­li­fi­zie­rung Kindertagespflegepersonen

Kin­der­ta­ges­pflege ist ein bun­tes Tätig­keits­feld, wel­ches von Ihnen als Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son in unter­schied­lichs­ten Bil­­dungs- und Betreu­ungs­si­tua­tio­nen viele Kom­pe­ten­zen abver­langt. Die Qua­li­fi­zie­rung zur Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son nach dem kom­pe­tenz­ori­en­tier­ten Qua­li­fi­zie­rungs­hand­buch (QHB) berei­tet Sie opti­mal auf die Her­aus­for­de­run­gen Ihres All­tags vor. Durch die Akkre­di­tie­rung des SkF als Bil­dungs­trä­ger nach der Akkre­­di­­tie­­rungs- und Zulas­sungs­ver­ord­nung Arbeits­för­de­rung (AZAV), erhal­ten Sie auch mit einem Bil­dungs­gut­schein des Job­cen­ters Zugang zu die­ser neuen beruf­li­chen Perspektive.

Qualifizierung Kindertagespflegepersonen

Die kom­pe­tenz­ori­en­tierte Qua­li­fi­zie­rung setzt, ange­glie­dert an den deut­schen Qua­li­fi­ka­ti­ons­rah­men für lebens­lan­ges Ler­nen, auf Ihre Stär­ken und ver­tieft Hand­lungs­kom­pe­ten­zen inner­halb einer Lern­dy­na­mik, die sich aus 46 Modu­len mit unter­schied­lichs­ten the­ma­ti­schen Schwer­punk­ten zusam­men­setzt. Inner­halb die­ser Module erlan­gen Sie Fach­wis­sen über die recht­li­chen Vor­aus­set­zun­gen der Kin­der­ta­ges­pflege, befas­sen sich mit päd­ago­gi­schen und ent­wick­lungs­theo­re­ti­schen Grund­la­gen sowie mit der Kin­der­ta­ges­pflege als Bil­dungs­ort. Auch Aspekte gelun­ge­ner Ent­wick­lungs­do­ku­men­ta­tion und Stär­kung Ihrer Gesprächs­füh­rungs­kom­pe­ten­zen sowie erste Bau­steine für einen gelin­gen­den Über­gang in die selbst­stän­dige Tätig­keit wer­den inten­siv bear­bei­tet. Jedes Modul bie­tet Raum für indi­vi­du­elle The­men und per­sön­li­chen Wachstum.

Ihr per­sön­li­cher Kom­pe­tenz­zu­wachs wird durch das gemein­same Ler­nen in einer kon­stan­ten hete­ro­ge­nen Gruppe gestärkt und erwei­tert. Fach­kom­pe­tente Referent:innen und die kon­ti­nu­ier­li­che Kurs­be­glei­tung unter­stüt­zen Sie wäh­rend der ins­ge­samt 300 Unter­richts­stun­den, wel­che sich auf zwei Qua­li­fi­zie­rungs­pha­sen erstrecken.

Die Zulas­sung für Ihren Kurs­ein­tritt erhal­ten Sie nach erfolg­rei­cher, per­sön­li­cher Eig­nungs­über­prü­fung in Ihrem Haus­halt durch Ihre zustän­dige Fach­be­ra­tung sowie einen bestan­de­nen Eig­nungs­test. Der Eig­nungs­test erfolgt schrift­lich in den Räum­lich­kei­ten des SkF.

SKF Kindertagespflege Bochum
SKF Kin­der­ta­ges­pflege Her­ner Straße 354, 44807 Bochum » auf Google Maps

Ablauf der Qualifizierung:

Die ins­ge­samt 300 Unter­richts­ein­hei­ten der Grund­qua­li­fi­zie­rung zur Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son wer­den in Prä­senz durch­ge­führt und durch geringe digi­tale Anteile im Zuge des Blen­ded Lear­ning Kon­zep­tes unter­stützt. Durch ein 40-stün­­di­­ges Prak­ti­kum in einer Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stelle und ein 40-stün­­di­­ges Prak­ti­kum in einer Kin­der­ta­ges­stätte sowie durch ins­ge­samt 140 Selbst­lern­ein­hei­ten wird der Rah­men für eine opti­male Theo­­rie-Pra­xis­­ver­­­zah­­nung geschaf­fen. Diese wird eben­falls durch den Kurs­auf­bau unterstützt:

In der Phase Ihrer tätig­keits­vor­be­rei­ten­den Grund­qua­li­fi­zie­rung wird im zeit­li­chen Umfang von 160 Unter­richts­ein­hei­ten und 100 Selbst­lern­ein­hei­ten ein Selbst­ver­ständ­nis als Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son sowie die Basis zum Auf­bau Ihrer Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stelle gebil­det. Das Erstel­len einer aus­sa­ge­kräf­ti­gen Kon­zep­tion Ihrer Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stelle führt in die­ser Phase, vor­wie­gend inner­halb der Selbst­lern­ein­hei­ten, zu einer inten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung mit orga­ni­sa­to­ri­schen und päd­ago­gi­schen Aspek­ten ihrer neuen Tätigkeit.

Das Erstel­len einer aus­sa­ge­kräf­ti­gen Kon­zep­tion Ihrer Kin­der­ta­ges­pfle­ge­stelle führt in die­ser Phase zu einer inten­si­ven Aus­ein­an­der­set­zung mit orga­ni­sa­to­ri­schen und päd­ago­gi­schen Aspek­ten ihrer neuen Tätig­keit. Ebenso sol­len Sie eine Hal­tung, in Bezug auf Ihre Tages­struk­tur, die Bedarfe der Kin­der, die Zusam­men­ar­beit mit den Eltern und einer damit ver­bun­de­nen Erzie­hungs­part­ner­schaft, ent­wi­ckeln. Die­ser Ent­wick­lungs­pro­zess wird unter ande­rem durch die in der Qua­li­fi­zie­rung vor­ge­se­he­nen Prak­tika unterstützt.

Die tätig­keits­vor­be­rei­tende Phase endet in einer ers­ten Lern­er­geb­nis­fest­stel­lung, deren schrift­li­che Grund­lage die von Ihnen ver­fasste Kon­zep­tion dar­stellt. Ihre Hal­tung als Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son sowie die aus der Qua­li­fi­zie­rung erwor­be­nen Kom­pe­ten­zen, dür­fen Sie inner­halb eines Fach­ge­sprächs durch die Erar­bei­tung eines Fall­bei­spiels unter Beweis stel­len. Der münd­li­che Teil der Lern­er­geb­nis­fest­stel­lung fin­det in Klein­grup­pen statt.

Nach erfolg­reich bestan­de­ner Lern­er­geb­nis­fest­stel­lung erlan­gen Sie Ihr ers­tes Zer­ti­fi­kat vom Bun­des­ver­band für Kin­der­ta­ges­pflege und kön­nen bald dar­auf in die Tätig­keit starten.

Wäh­rend Sie bereits Ihre ers­ten Erfah­run­gen in der Tätig­keit als Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son sam­meln, beginnt auch die tätig­keits­be­glei­tende Phase der Grund­qua­li­fi­zie­rung, wel­che mit einer wei­te­ren Lern­er­geb­nis­fest­stel­lung und einem zwei­ten Zer­ti­fi­kat abschließt. Im schrift­li­chen Teil fer­ti­gen Sie einen Theo­­rie-Pra­xis-Tran­s­­fer­­be­­richt an, wel­cher die theo­re­ti­schen Erkennt­nisse mit den nun gewon­ne­nen prak­ti­schen Erfah­run­gen ver­bin­det. Die Zeit fin­den Sie in den 40 Selbst­lern­ein­hei­ten, die das QHB-Kon­­zept an die­ser Stelle vor­sieht. Im münd­li­chen Teil dür­fen Sie sich aber­mals in einer Klein­gruppe mit der Bear­bei­tung einer Dilem­ma­si­tua­tion aus­ein­an­der­set­zen. Der Kurs­auf­bau ist so gestal­tet, dass eine Ver­ein­bar­keit Ihrer Tätig­keit und der Teil­nahme am Kurs gewähr­leis­tet ist.

Nach dem erfolg­rei­chen Bestehen bei­der Pha­sen der Grund­qua­li­fi­zie­rung haben Sie die bis­her höchste Qua­li­fi­zie­rungs­stufe für Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen in NRW erreicht.

Wenn Sie sich für die Arbeit mit Kin­dern und Eltern begeis­tern und mehr über die­ses bunte Tätig­keits­feld erfah­ren möch­ten, bera­ten wir Sie gerne in einem per­sön­li­chen Gespräch. Rufen Sie uns dazu gerne an oder schrei­ben uns eine E‑Mail.

Ein kur­zer Überblick:

  • Qua­li­fi­zie­rung zur Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son nach dem kom­pe­tenz­ori­en­tier­ten Qua­li­fi­zie­rungs­hand­buch (QHB)
  • Die Grund­qua­li­fi­zie­rung zur Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son umfasst 300 Unter­richts­ein­hei­ten, die sich in zwei Pha­sen gliedern: 
    • Die tätig­keits­vor­be­rei­tende Grund­qua­li­fi­zie­rung (160 Unter­richts­ein­hei­ten + 100 Selbst­lern­ein­hei­ten + 80 Stun­den Prak­ti­kum) → Abschluss durch eine Lernergebnisfeststellung
    • Die tätig­keits­be­glei­tende Grund­qua­li­fi­zie­rung (140 Unter­richts­ein­hei­ten + 40 Selbst­lern­ein­hei­ten) à Abschluss durch eine Lernergebnisfeststellung
  • Die Durch­füh­rung erfolgt haupt­säch­lich in Prä­senz; digi­tale Anteile im Zuge des Blen­ded Lear­ning Kon­zep­tes ergän­zen die­ses Angebot
  • Sie ler­nen in einer kon­stan­ten Gruppe und wer­den durch die kon­ti­nu­ier­li­che Kurs­be­glei­tung und fach­kom­pe­tente Referent:innen unterstützt

Ihre Ansprech­part­ne­rin­nen

Menü