Kin­der­ta­ges­pflege

Die Kin­der­ta­ges­pflege ist neben der Betreu­ung durch Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen die zweite wich­tige Säule im Betreu­ungs­sys­tem von Kin­dern unter drei Jah­ren. Im Fol­gen­den möch­ten wir Sie gerne über die Kin­der­ta­ges­pflege informieren.

Was ist Kindertagespflege?

In der Kin­der­ta­ges­pflege wer­den in der Regel Kin­der im Alter von 1–3 Jah­ren durch qua­li­fi­zierte Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen zu indi­vi­du­ell ver­ein­bar­ten Zei­ten betreut.

Die Kin­der­ta­ges­pflege stellt eine fami­li­en­nahe, fle­xi­ble und indi­vi­du­elle Betreu­ungs­form dar.

Es liegt der glei­che gesetz­li­che Bil­dungs­auf­trag zu Grunde wie Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen (§22 SGB VIII). Sie hat den gesetz­li­chen Auf­trag der Erzie­hung, Bil­dung und Betreu­ung sowie För­de­rung der Kinder.

Sie leis­tet einen wich­ti­gen Bei­trag zur Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf.

Kindertagespflege

Das beson­dere an der Kindertagespflege

Fami­li­en­nah

Die Betreu­ung der Kin­der fin­det in ange­mie­te­ten Räum­lich­kei­ten, im Haus­halt der Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son, im Haus­halt der Eltern oder im Rah­men der Groß­ta­ges­pflege statt.

Die Kin­der wer­den in der Regel in Klein­grup­pen von max. fünf Kin­dern betreut. In alters­ge­misch­ten Grup­pen haben die Kin­der viele soziale Kon­takte zu ande­ren Kin­dern und kön­nen sich gegen­sei­tig moti­vie­ren und von­ein­an­der lernen.

Der Tages­ab­lauf (Mahl­zei­ten, Frei­spiel, Akti­vi­tä­ten, Ruhe­zei­ten usw.) und Rituale (z.B. Mor­gen­kreis) wer­den indi­vi­du­ell an die Bedürf­nisse der Kin­der ange­passt.

All­täg­li­chen Lern­si­tua­tio­nen kommt eine wich­tige Rolle zu. Hierzu zählt z.B. das Mit­ma­chen in der Küche: Die Kin­der kön­nen beim Zube­rei­ten der Mahl­zei­ten hel­fen, beim Tisch­de­cken oder Tischabräumen.

In einer Groß­ta­ges­pfle­ge­stelle schlie­ßen sich zwei bis höchs­tens drei Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen zusam­men und kön­nen max. neun Kin­der gleich­zei­tig betreuen.

Bin­dungs­ori­en­tiert

Durch den fami­liä­ren Cha­rak­ter stellt die Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son eine kon­ti­nu­ier­li­che Bezugs­per­son dar. Sie nimmt die Kin­der mor­gens in Emp­fang, beglei­tet sie durch den Tag und ver­ab­schie­det sie am Ende des Betreuungstages.

Jedes Kind bekommt viel Auf­merk­sam­keit und wird indi­vi­du­ell geför­dert. Durch die­sen engen Bezug wird eine inten­sive Bin­dung zur Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son ermög­licht. Diese inten­sive Bin­dung, das sich Wohl- und Gebor­gen­füh­len des Kin­des, ist eine wich­tige Grund­lage, damit das Kind seine Welt erkun­den und neu­gie­rig erfor­schen kann.

Zusam­men­ar­beit mit Eltern

Die Betreu­ungs­zei­ten in der Kin­der­ta­ges­pflege ori­en­tie­ren sich am Bedarf der Fami­lien und kön­nen fle­xi­bel gestal­tet wer­den. Die Betreu­ungs­zei­ten wer­den indi­vi­du­ell mit der Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son abgesprochen.

Eltern sind Exper­ten für ihr Kind. Sie ken­nen ihr Kind am bes­ten, ken­nen Vor­lie­ben und Gewohn­hei­ten. Die Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son ist Expert:in für die Bil­dung und För­de­rung des Kin­des. Es ist wich­tig, dass Eltern und Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son sich auf Augen­höhe begeg­nen und sich regel­mä­ßig austauschen.

Wer betreut in der Kindertagespflege?

In der Kin­der­ta­ges­pflege wer­den Kin­der von geeig­ne­ten, qua­li­fi­zier­ten Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen haben eine ver­ant­wor­tungs­volle Auf­gabe: als ver­trau­ens­vol­ler und kom­pe­ten­ter Bil­­dungs- und Ent­wick­lungs­be­glei­ter ste­hen sie lie­be­voll den Kin­dern zur Verfügung.

Nach dem erfolg­rei­chen Abschluss der Qua­li­fi­ka­tion, der Vor­lage eines päd­ago­gi­schen Kon­zepts, des Füh­rungs­zeug­nis­ses, einer Gesund­heits­be­schei­ni­gung, eines Nach­wei­ses über einen Erste-Hilfe-Kurs und der Über­prü­fung der Räum­lich­kei­ten, wird durch das Jugend­amt eine Pfle­ge­er­laub­nis erteilt.

Die Fachberater:innen füh­ren regel­mä­ßige Haus­be­su­che bei der Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son durch.

Qua­li­fi­zie­rung der Kindertagespflegepersonen

Nach Fest­stel­lung der Eig­nung wer­den die Per­so­nen, die in der Kin­der­ta­ges­pflege tätig wer­den möch­ten, nach dem Kom­pe­tenz­ori­en­tier­ten Qua­li­fi­zie­rungs­hand­buch (QHB) des Deut­schen Jugend­in­sti­tuts qua­li­fi­ziert. Die Qua­li­fi­zie­rung umfasst 300 Unter­richts­ein­hei­ten und wird durch Prak­tika ergänzt.

Die Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen neh­men regel­mä­ßig an Fort­bil­dun­gen teil, um in päd­ago­gi­schen The­men auf einem aktu­el­len Stand zu sein und ihre Kom­pe­ten­zen zu erwei­tern. ➟ Fort­bil­dun­gen für tätige Kindertagespflegepersonen

Genauere Infor­ma­tio­nen zur Qua­li­fi­zie­rung fin­den Sie hier.

Ver­tre­tungs­stütz­punkt

Sollte Ihre Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son erkran­ken oder urlaubs­be­dingt aus­fal­len und Sie eine Betreu­ungs­mög­lich­keit für Ihr Kind benö­ti­gen, bie­tet die Stadt Bochum die Mög­lich­keit einer Ver­tre­tung an. Im Ver­tre­tungs­stütz­punkt kön­nen in extra ange­mie­te­ten Räu­men bis zu neun Kin­der von qua­li­fi­zier­ten Fach­kräf­ten betreut werden.

Genauere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie von Ihrer Fachberater:in.

In Kürze fin­den Sie an die­ser Stelle wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Vertretungsstützpunkt!

Fra­gen zum Thema Ver­tre­tungs­stütz­punkt beant­wor­tet Ihnen:

Daniela Brune
Projektkoordination
Tel.: 0234 338836–13
Tel.: 0157 53 65 18 79
E‑Mail: daniela.brune@skf-bochum.de

Erreich­bar­keit:
Mo – Fr.: 7:30 – 15:30 Uhr und nach Vereinbarung

Ihre Ansprechpartner:innen/Fachberatung

Sie suchen einen Betreu­ungs­platz für ihr Kind in der Kin­der­ta­ges­pflege? Die Fachberater:innen des Jugend­am­tes Bochum und wir sind dafür die rich­ti­gen Ansprechpartner:innen.

Die Fachberater:innen unter­stüt­zen Sie aktiv bei der Suche nach einem Betreu­ungs­platz. In einem per­sön­li­chen Gespräch haben Sie die Mög­lich­keit, Ihren Betreu­ungs­be­darf mit­zu­tei­len und über Ihre Wün­sche und Erwar­tun­gen zu spre­chen. Diese Infor­ma­tio­nen hel­fen den Fachberater:innen dabei, ein mög­lichst pass­ge­naues Betreu­ungs­an­ge­bot für Sie zu finden.

Wäh­rend der gesam­ten Betreu­ungs­zeit ist Ihre Fachberater:in Ansprechpartner:in für alle Fra­gen rund um die Kin­der­ta­ges­pflege – das gilt auch für bereits tätige Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen und Per­so­nen, die sich gerne in der Kin­der­ta­ges­pflege enga­gie­ren möchten.

  • Haben Sie Inter­esse, in der Kin­der­ta­ges­pflege zu arbeiten?
  • Möch­ten Sie Kin­der­er­zie­hung als Beruf mit Ver­dienst aus­üben und Kin­der dau­er­haft in Teil- oder Voll­zeit betreuen?
  • Haben Sie Freude an ver­ant­wor­tungs­vol­ler Arbeit mit klei­nen Kindern?
  • Sind Sie bereit, sich zu einer „Qua­li­fi­zier­ten Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son“ wei­ter­zu­bil­den und ste­tig Ihre Kom­pe­ten­zen in Ihrer päd­ago­gi­schen Arbeit zu erweitern?

Wenn Sie Inter­esse haben, Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son zu wer­den, kom­men Sie bitte auf uns zu und wir ver­ein­ba­ren mit Ihnen einen per­sön­li­chen Bera­tungs­ter­min. Neben einer Über­prü­fung Ihrer per­sön­li­chen, häus­li­chen und fami­liä­ren Situa­tion, infor­mie­ren wir Sie umfas­send über die Qua­li­fi­zie­rung zur Kindertagespflegeperson.

Die Fachberater:innen sind den Bochu­mer Bezir­ken zuge­teilt. Im Fol­gen­den fin­den Sie die Ansprech­part­ne­rin­nen des SkF Bochum sowie des Jugend­am­tes Bochum. ➟ Ansprech­per­so­nen nach Stadt­tei­len (Kin­der­ta­ges­pflege) | Stadt Bochum

Das sagen unsere Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­so­nen über ihre Tätigkeit:

Ich bin Kin­der­ta­ges­pfle­ge­per­son, weil…

… Kin­der die Zukunft sind. Und die­sen Weg beglei­ten und unter­stüt­zen zu dür­fen, macht mich stolz.; weil ein Lächeln als Danke von den Kin­dern unbe­zahl­bar ist.

… ich gern unsere gesell­schaft­li­che Zukunft mit­ge­stal­ten möchte und ich Kin­der und ihre Fami­lien des­we­gen ein Stück ihres Lebens­we­ges beglei­ten möchte.

…ich Kin­der gerne ein Stück auf ihrem Weg begleite, mit ihnen die Welt ent­de­cken mag, ihnen gerne ein Kom­pass und Leucht­turm sein möchte.

… es eine ehren­volle Auf­gabe ist.

… ich so Fami­lie und Arbeits­le­ben ver­ei­nen kann.

Ihre Ansprech­part­ne­rin­nen beim SkF Bochum – spre­chen Sie uns an, wir bera­ten Sie gerne!

Für die Stadt­teile: Laer, Voede, Altenbochum
N.N.
Tel.: 0234–338836–11

Für die Stadt­teile: Grumme
Maria Köppen-Schweer
Tel.: 0234–338836–12
Mobil: 0176–56 78 05 22
E‑Mail maria.koeppen-schweer@skf-bochum.de
Mo-Do von 08:00–12:30 Uhr

Für die Stadt­teile: Süd­in­nen­stadt, Ehren­feld, Wiemelhausen
Johanna Franzen
Tel. 0234–338836–17
Mobil: 0159–06 14 54 26
E‑Mail Johanna.franzen@skf-bochum.de
Mo-Fr von 07:30–13:30 Uhr

Für die Stadt­teile: Innen­stadt und Ehrenfeld
Heike Schmitz-Potthoff
Tel.: 0234–338836–14
Mobil: 0176–56 78 04 73
E‑Mail heike.schmitz-potthoff@skf-bochum.de
Mo-Do von 08:00–12:30 Uhr

Katha­rina Stolzenberg
Fach­be­reichs­lei­tung Jugendhilfe
Tel.: 0234–338836–16
Mobil: 0159–06 42 65 28
Katharina.stolzenberg@skf-bochum.de
Mo-Fr von 08:30–14:30 Uhr

Gerne ver­ein­ba­ren wir mit Ihnen auch Ter­mine außer­halb der genann­ten Sprechzeiten.

SKF Kindertagespflege Bochum
SKF Kin­der­ta­ges­pflege Her­ner Straße 354, 44807 Bochum » auf Google Maps
Menü